Wie jeden 4. Dienstag im Monat trifft sich die Gesundheitsgruppe, nun am 26.03.2019, im Kreuthweg 20 in 83075 Bad Feilnbach zum gegenseitigen Austausch und zur Vernetzung.

Diesmal wird sich alles um das Thema „natürliches Gehen“ drehen.

Der Fersengang gilt als die erlernte Art des Gehens. Sie wird uns von den Eltern vorgelebt und sogar von vielen Trainern und Physiotherapeuten für die beste Gangart gehalten. Dabei ist der reine Fersengang ein echter Risikofaktor, wenn nicht gar konkrete Ursache für Beschwerden aller Art. Das Gehen auf den Ballen wird vom „üblichen“ Schuhwerk unterdrückt. Dabei würde es uns vor vielen Beschwerden schützen, angefangen bei Gelenkerkrankungen über Lernschwächen bis hin zu Atemwegsbeschwerden und Depressionen, so Dr. med. Hans-Peter Grebin seinen Büchern „Ballengang – Rückenschmerzen und Haltungsschäden vorbeugen – Wissenswertes über das natürliche Gehen“ und „GODO. Mit dem Herzen gehen. Der Gang des neuen Menschen“.

Ich freue mich, an diesem Abend Martin Ruhland als Referenten begrüßen zu dürfen, der uns noch viel mehr über das Gehen erzählen wird.

Mit dem üblichen Schuhwerk ist es nicht mehr möglich, im Ballangang zu gehen – selbst wenn wir das wollten. – Also ab jetzt nur noch Barfußlaufen..?! Manche mögen das ja… – aber das ist nicht unbedingt jedermann/frau sein/ihr „Ding“… Deshalb freue ich mich besonders, daß Martin auch noch Barfußschuhe mit dabei haben wird, die man „probelaufen“ und bei Gefallen auch erwerben kann. Meine eigenen Barfußschuhe möchte ich nicht mehr missen und bin gespannt auf Martins Schuhe, die auch wintertauglich und wasserfest sein sollen.. 🙂

Sein Vortrag wird so gegen 19 Uhr starten. Wer schon früher kommen, ratschen und mir beim Schnippeln helfen möchte, ist herzlich ab 17 Uhr willkommen, denn ich werde natürlich wieder etwas zum Essen „zaubern“.. 😉

Der Verein bittet um einen Förderbeitrag von 10 € für den Abend und einen Unkostenbeitrag von 5 € für das Essen.

Bitte melde Dich bis spätestens Montag Vormittag, den 25.3. bei mir, wenn Du mitessen möchtest, damit ich genug einkaufen kann.

Ich freue mich auf Euer Kommen!
Eure Heike