Beiträge

Lest in diesem Beitrag, welche Erfahrungen Ria beim Kokoswasserfasten Anfang September gemacht hat.


Der erste Tag war die Vorbereitung auf das Fasten, es war für mich ein fast normaler Tag, mit leichter Kost. Am zweiten Tag wurde das Fasten eingeleitet, Entgiftungsorgane durch Nahrungsergänzungsmittel, Kräutertees und Bitterstoffe aktiviert. 

Nun am dritten Tag begann das eigentliche  „Kokoswasserfasten“ mit morgendlichem Ölziehen, Natrontrank mit erfrischender Zitrone, mit Bitterstoffen von Maria Treben und zum Frühstück das erste Kokoswasser, gut gekühlt, köstlich und mit Genuss getrunken, war es sehr belebend. Über den Tag verteilt 6 Flaschen, wann immer man Hunger verspürte. Und das über 4 Tage. Ich hatte nie das Gefühl dass ich hungrig bin, auch wenn  mich das viele Obst, das auf allen Bäumen, Sträuchern und Wegen, das in Hülle und Fülle vor mir lag, zum Naschen verführen wollte. 

An zwei Tagen wurde die wunderwirkende Cassia Fistula zubereitet um den Darm von Giftstoffen zu befreien, was ich durchgreifend und sehr erleichternd empfand.

Singen, Tanzen, Gitarrespielen, Gespräche am Abend, auch Filme aus der Rohkostküche und den Entgiftungskuren von Florian Sauer zuzuschauen……es war nie langweilig. Mehrere Ausflüge im schönen Schwabenländle, zur  Eselsmühle und zum Kloster Bebenhausen, zur Limburg und zum Rossfeld auf der schwäbischen Alb waren bei strahlendem Sonnenschein eine Freude.

Die Unterkunft war auch sehr gemütlich, energetisch sehr schön gelegen, ich habe bis zu 9 Stunden durchgeschlafen, was die Entgiftung sehr unterstützt hat.

Nach den vier Fastentagen begannen wir mit dem Fastenbrechen, ich freute mich wieder auf festere Nahrung obwohl ich zu keiner Zeit das Gefühl von ausgehungert sein hatte. Der erste selbstgepflückte und hausgemachte Brenneselspinat mit Kartoffeln und Pilzgemüse bekam mir sehr wohl.

Das Kokoswassserfasten hatte eine Leichtigkeit, was ich sicher noch öfters wiederholen werde und so nebenbei einige Pfunde zurückgelassen, habe ich gerne in Kauf genommen. Joga lässt sich mit einigen Kilos weniger noch effektiver ausbauen.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Initiatorin und Heilbegleiterin Heike, die alles prima organisiert hatte, ihr Wissen sehr gut transformiert hat und die kleine Gruppe mit ihrer Ruhe und Gelassenheit geführt hat.

In diesem Sinne

Herzlichen Dank

Ria


Hier gehts zum Kokoswasserfasten Urlaub