Am Dienstag, den 22.01.2019 trifft sich wieder die Gesundheitsgruppe – wie jeden 4. Dienstag im Monat – in Bad Feilnbach/Au, Kreuthweg 20 ab 16 Uhr. Thema diesmal: Schwermetallausleitung zum Selbermachen.

Das Zeitalter, in dem wir uns heute befinden wird bei den Indern „Kali yuga“ genannt, das Zeitalter der Verschmutzung. Und diese macht auch vor uns selbst nicht halt: noch nie in der Menschheitsgeschichte hatten wir so viele Schwermetalle wie heute im Körper: Nickel, Barium, Strontium, Cadmium, Kupfer, Blei, Arsen, Aluminium, um nur ein paar zu nennen, und ganz besonders verheerend für unsere Gesundheit: Quecksilber. Diese Schwermetalle führen zu einer Vielzahl gesundheitlicher Störungen, die durch die altbewährten naturheilkundlichen Heilverfahren und Rezepte nicht mehr beseitigt werden können. Hier bedarf es ganz neuer Konzepte und Vorgehensweisen.

Eine für mich diesbezüglich sehr gute Informationsquelle ist das Medizin-Medium Anthony William, welcher Informationen von einer „höheren Quelle“ erhält, durch welche inzwischen viele tausend Menschen auch von schweren Krankheiten genesen konnten. Ich selbst studiere und praktiziere die Lehren, die Anthony von „Spirit“, wie er die Informationsquelle nennt, erhält und an uns weitergibt, seit einigen Monaten und bin davon sehr angetan.

Eines seiner Rezepte ist der „Schwermetall-Entgiftungs-Smoothie“. Durch den täglichen Genuß dieses gut schmeckenden Getränks können mit der Zeit sämtliche Schwermetalle aus dem Körper und auch aus dem Gehirn ausgeleitet werden, wenn dabei noch ein paar Ernährungsregeln beachtet werden.

Vergeßlichkeit und „Nebel im Gehirn“ sind beispielsweise keine Alterserscheinungen, sondern ein Anzeichen, daß sich Schwermetalle im Gehirn befinden. Wer sich also einen guten Mixer anschafft und ein paar Dinge bei der Ernährung beachtet, braucht sich vor Demenz im Alter nicht zu fürchten…

Wir werden uns ein paar Filme von Anthony William über das Thema Schwermetalle und Entgiftung ansehen (Start etwa um 19 Uhr) mit anschließender Diskussion, Austausch und Vernetzung. Wer selbst bereits Erfahrungen mit der Schwermetall-Ausleitung gemacht hat ist herzlich willkommen, diese mit uns zu teilen.

Und natürlich gibt es den Schwermetall-Entgiftungs-Smoothie zum probieren. 🙂

Der Verein bittet um einen Förderbeitrag von 10 € für den Tag/Abend, und wer den Smoothie probieren möchte noch um weitere 5 € Förderbeitrag.

Bitte teilt mir bis spätestens 21.01. vormittags mit, wenn Ihr mitessen möchtet, damit ich genug einkaufe…

Ich freue mich auf Euer Kommen!