Hallo und guten Tag,

hiermit möchten wir Sie gerne über das Seminar  „Wege aus dem Impfdilemma“ informieren:

  • Donnerstag, 28.11.2019 MÜNCHEN
  • Veranstaltungsort: MOVIMENTO MÜNCHEN, Neuhauser Straße 15, 80331 München
  • Uhrzeit: 18.30 – 21.30h (inkl. Pause)VVK: 25,- EUR/Person. Ab 1.9.2019 30,- EUR/Person*. Paare und Wiederholer ermäßigt
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Info und Anmeldung unter: www.impfdilemma.de*) da impfdilemma.de nach tschechischem Steuerrecht ab 1.9.2019 mehrwertsteuerpflichtig wird, wird ab diesem Zeitpunkt diese mit eingerechnet (+21%)

Veranstaltungsflyer: HIER.

Die Regierung hat beschlossen, eine Impfpflicht für Masern einzuführen. Ist ein möglicher Zwang gerechtfertigt und wie kann man darauf reagieren? Nicht nur für Eltern stellt die Impfentscheidung oder auch deren Rechtfertigung vielfach ein großes Dilemma dar. Auch bei Kita, Arbeitgeber oder Arztbesuchen haben manche mit erheblichen Kontroversen zu kämpfen. In vielen Fällen droht konkrete Ausgrenzung bis hin zum Rauswurf. Und wie wird das dann in der Schule? Muss ich dann das Bußgeld zahlen, oder sogar Zwangsgeld? Im Seminar gibt es neben Basisinfos zur selbstbestimmten Impfentscheidung auch das erforderliche Wissen und Handwerkszeug, sich gegen zunehmende Anfeindungen (Impfmobbing) und einen ungerechtfertigten Zwang zu wappnen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen zum ermäßigten Vorverkaufspreis unter www.impfdilemma.de. Auf Anfrage und bei ausreichendem Interesse kann das Seminar auch in anderen Städten angeboten werden.

Wer das Seminar nicht besuchen kann oder dringende Angelegenheiten hat, für den besteht die Möglichkeit einer telefonischen Beratung (Impf-Coaching) inkl. eines individuellen Vorgehens, um konkretes Impf-Mobbing (z. B. bei Sorgerechtsstreit, Kita-Ablehnung, Druck durch Arbeitgeber o. ä.) zu unterbinden oder eine individuelle Vorsorge vor möglichem Impfzwang zu leisten.

Gerne stehen wir für Rückfragen zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Dirk Schade

Berater & Coach
0151-58580888
www.impfdilemma.de

PS:  Leiten Sie die Nachricht ggf. an Bekannte weiter, von denen Sie denken, dass sie an dieser Thematik interessiert sein könnten (bitte kein Facebook)…

Liebe Fördermitglieder des Vereins Allerhand am Alpenrand,

wie ihr sicherlich wißt, war am 18.06.2019 die außerordentliche Mitgliederversammlung aufgrund der veränderten Situation, da ja Tom, unser 1. Vorstand, nun nicht mehr unter uns weilt.

Es stellt sich nun die Frage: wie geht es weiter?

Über die aktuelle Finanzsituation konnte ich mir noch keinen genauen Überblick verschaffen. Daher meine Bitte an diejenigen, die mit Tom und dem Verein Darlehensverträge abgeschlossen oder auch sonst noch Ansprüche gegenüber dem Verein haben, diese mir bitte schriftlich bis zum 05.07.2019 mitzuteilen.

Mit Toms Dahinscheiden fallen viele Vereinsaktivitäten weg, fast so gut wie alles, was mit „praktischer Männerarbeit“ zu tun hat, also Workshops, Workcamps, Seminare draußen in der Natur etc. „Übrig“ bleiben nur das Ursprung-Festival, welches wir in diesem Jahr aber auch nur in kleinem Umfang veranstalten können, meine Gesundheitsgruppe, Danielas Weidendombau-Workshops und die Produkte, für deren Verbreitung wir aber auch noch Promotoren bräuchten. Daher auch hier wieder meine Frage an euch: Wer möchte sich im Verein engagieren? Wer hilft dem Verein mit „Männerkraft“, wenn sie gebraucht wird? Wer möchte ein Projekt initiieren und leiten? regelmäßige Kurse und Workshops anbieten? Bitte ebenfalls bis zum 05.07.19 bei mir melden! 😉

Und das Ungarn-Projekt „Neues Dorf“ – Toms Herzensprojekt –  wird wohl wegen zu weniger Investoren scheitern. Bis zum 30.06.19 werden noch 25.000 € benötigt, um es zu „retten“. Wer sich hier angesprochen fühlt und mit einem Darlehen aushelfen möchte, nehme bitte mit Hermann Kontakt auf: hermann@allerhand-am-alpenrand.de . Hermann kann auch über alle Details rund um das Projekt Auskunft geben.

Ende Juli werde ich dann noch einmal eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen (den genauen Termin gebe ich noch bekannt), auf der dann endgültig über die Zukunft des Vereins entschieden werden wird.

Herzliche Grüße
Heike

Wer groß träumen kann, kann auch groß bauen und das weit nach oben gen Himmel, so wie wir uns trauen!

Könnt ihr euch vorstellen, erst mit dem Zelt in den Wald und dann nach fünf/sechs Tagen mit Isomatte und Schlafsack nach oben in die Bäume zu ziehen? Wir können es 🙂

Und nicht nur das. Wir sind ein motiviertes Team aus jungen Erlebnis- und Wildnispädagogen, Baumkletterern, Yoga- und Meditationslehrern, Jugendleitern und Kletterwaldtrainern und wollen mit euch während der Pfingstferien im Einklang der Natur leben und ein Waldbaumhaus und die zugehörigen Möbel bauen.

Wir werden uns selber versorgen, uns und den Wald samt seiner heilsamen Wirkung spielerisch kennenlernen, Musizieren, Singen, Tanzen und mal ins Yoga und Meditieren hineinschnuppern. Und das alles im Rahmen der Kreiskultur, wo jeder Raum zum Erzählen sowie Teilen seiner Befindlichkeiten und Bedürfnisse erhält.

Der gesamte Zeitraum steht übrigens unter dem Motto der Achtsamkeit, Bewusstheit und Klarheit, wodurch wir uns u.a. auch jeden Tag ganz bewusst einem bestimmten Lebenswert widmen.

Und so funktioniert es. Wir stellen Holz, Klettergurte und Seile und fangen mit Euch an, eine Plattform zu bauen, auf der wir nach einer Woche in Höhe von rund zehn Metern schlafen werden. Die Plattformen werden mit einer gewissen Seilbindetechnik so fixiert, dass man sie nach einigen Tagen, Wochen oder Monaten wieder entfernen kann und an den Bäumen keine bleibenden Schäden hinterlassen werden.

Spricht euch das als jugendliche Teilnehmer (13-19 Jahre) an? Dann bewerbt euch gleich bei Juli unter j.mueller.ww@gmail.com oder auch telefonisch unter 0176-61124523.

Wer als Wildnis-/Erlebnispädagoge (mind. 25 Jahre) noch als Teamer unbedingt mit dabei sein will 😉 der meldet sich liebend gern bis spätestens Ende April auch direkt bei Juli, um beim Schulungs-WE am 4. und 5. Mai dabei zu sein.

Und: Spenden und Sponsorengelder können wir auch noch sehr gut gebrauchen, um all das Kletter- und Baumaterial zu stemmen. Dazu gern Groß- und Kleinstbeträge überweisen auf das Konto von Allerhand e.V. mit der IBAN DE91 7115 0000 0020 1159 78 mit dem Verwendungszweck:

„Förderbeitrag Baumhauscamp“

Herzlichen Dank!
Wir freuen uns auf euch. Eure Juli

Weitere Infos auch unter waldbaumhauscamptagebuch.com oder in diesem PDF.

Vom 17.-21. Juni an, werden wir gemeinsam einen Lehmofen bauen. Mit leckerem selbst gemachten Brot, Kuchen und anderen Backwaren kommen wir dann unserer Idee von der Selbstversorgung auf dem Ursprung-Festival ein Stück näher.

Mitmachen können alle Vereinsmitglieder.

Für Versorgung, Platz und Material wünschen wir uns einen Förderbeitrag von 30-50 € pro Tag, nach eigenem Ermessen.

Zelten und Campen ist auf dem Gelände (Krut bei Pfaffing) möglich.

Anmeldung, bis Ende Mai, bei Heike

Besucher der „Lebensinsel“ bei Schwaz werden seit Anfang April beim Betreten des Gartengeländes von einem ganz besonders malerischen Bauwerk begrüßt: Direkt am Eingang erhebt sich ein kunstvoll geschwungenes Bogengeflecht aus Weidenruten und lädt zum Verweilen unter dem Blätterdach ein.

Unter der Leitung von Daniela Fellner entstand im Tiroler Inntal ein weiterer Weidendom. Hierbei konnte sie auf die Erfahrung von bereits sieben erfolgreich verwirklichten Projekten dieser Art zurückgreifen.

Bereits eine Woche vor dem eigentlichen Bau-Workshop ernteten mehrere engagierte Helfer der „Lebensinsel“ an die 500 Ruten, die dann innerhalb von vier sehr arbeitsreichen Tagen durch die Hand zahlreicher Helfer zu einem kleinem Naturkunstwerk geformt wurden. Immer wieder faszinierend ist es zu sehen, wie aus vielen hundert einzelnen Ruten zunächst nur mit Hilfe hunderter Knoten 18 gleichförmige Bögen werden, die sodann in verhältnismäßig kurzer Zeit aufgestellt den Dom bilden.

Trotz aller Anstrengungen werden von diesem Projekt vor allem die große Fröhlichkeit und die gute Stimmung auf der Baustelle, die sich nicht zuletzt der hervorragenden Verköstigung verdankt, in Erinnerung bleiben.

Einen herzlichen Dank an die vielen fleißigen Helferlein von der „Lebensinsel“, die das Projekt ermöglicht und getragen haben!

[layerslider id=“4″]

Unser Vereinsmitglied Karin hat die Aufgabe übernommen, unsere Freunde in Indien bei ihrem Holzkohleprojekt zu unterstützen. In diesem werden von den Frauen aus Holzkohle nützliche Produkte hergestellt, wie zum Beispiel Seife, Hautpflegemittel, Zahnaufheller etc.

Der daraus entstehende Erlös fließt zu den Frauen, welche dadurch ihre Familien ernähren können.

Bei Interesse wende Dich an Karin (karinmartynez@aol.com). Sie organisiert eine erste Produkt-Test-Lieferung, wofür wir um Deine finanzielle Unterstützung bitten. Alle Unterstützer bekommen Proben der hergestellten Produkte.

Unser diesjähriges Vereins-Sommerfest auf dem wunderschönen Naturgelände von Sepp und seiner Familie war geprägt von vielen wundervollen Begegnungen, bestem Wetter und einer großen Schar von Kindern und Jugendlichen.

Im Vergleich zum Vorjahr folgten etwa doppelt so viele Vereinsmitglieder dem Ruf, für eine Woche als Stamm zusammen zu leben. Gemeinsam kamen wir täglich im Kreis zusammen, musizierten, erledigten anfallende Arbeiten und bereiteten mit unserem Koch Andy leckeres Essen zu. Dieses war durchweg in Bioqualität bzw. aus regionalem, giftfreien Eigenanbau.

Speziell dem unermüdlichen Einsatz unseres Platzhüters Sepp sowie der zahlreichen Helfer und Clanleiter gilt unser besonderer Dank.

Sehr gut angenommen wurden unsere 3 neu errichteten Kompostklos und die erst wenige Tage vor Ende fertiggestellte Gemeinschaftsjurte, ebenfalls die neu hinzu gekommene Küche und der Waffelstand.

Schwitzhütte, Männerkreis, Frauenkreis, Holzkohleproduktion, Workshopangebote, Clanleben und musizieren am Lagerfeuer sind nur einige der Highlights.

Unser besonderer Dank gilt auch dem Verein der Wildnisschule Chiemgau! Sowohl die wertvolle Clanleiterarbeit als auch eine großzügige Spende dieses  Vereins halfen uns maßgeblich, diese Woche zu einem Erfolg werden zu lassen.

Liebe Grüße euer T OM

Allerhand Neues geschieht immer und überall.

Juhu wir sind wieder online. Lange haben wir vom Allerhand e.V. überlegt und haben dann einfach gemacht. Deshalb haben wir jetzt diese neue Website.

Wir – dass sind Menschen die sich einer enkelfreundlichen Zukunft verschrieben haben. Dafür ist uns wichtig die positive Bedeutung regionaler Kreisläufe für unser Leben wieder ins Bewusstsein der Menschen zu rücken.

Mit unserer Website wollen wir dich über unsere Themen und Veranstaltungen rund um nachhaltiges Zusammenleben informieren. Auch werden wir dich auf Veranstaltung anderer befreundeter Vereine oder Menschen aufmerksam machen.

Wenn du auf dem Laufenden gehalten werden möchtest trag dich in unseren Newsletter ein.